Direkt zum Inhalt

Monat: September 2019

Die GGS auf dem Weg zur Kinderrechteschule

Posted in Allgemein

Seit 2018 werden in der Gönser-Grund-Schule, kurz GGS, die Kinderrechte in den Fokus gerückt. Die Schüler haben sich dafür ausgesprochen, dass die Kinderrechte stärkere Gewichtung im Unterrichtsgeschehen bekommen sollen. So macht sich die GGS auf und wird Kinderrechteschule.

Ein wichtiges Ereignis ist dabei der weltweite Kindertag am 20. September. An diesem Tag wurde in der Schule das Thema Kinderrechte ganz Groß geschrieben.

Der Start war mit allen Schülern gemeinsam in der Mensa der Schule. Die Kinder machten sich nochmal Gedanken, welche Kinderrechte sie kennen und welche ihnen besonders wichtig sind. An diesen sollte an diesem Tag verstärkt gearbeitet werden.

Gruppenbild
Gruppenbild

Weiter ging es dann in den Klassenräumen. Die Schüler der Klassenstufen 1 und 2 konnten selbst auswählen, an welchem Kinderrecht sie arbeiten wollten. Es gab drei Stationen:

Eine Kinderrechteschlange erarbeiten, mit allen Kinderrechten, das Recht auf Bildung, wo die Kinder sich überlegen konnten, was sie später mal werden wollen und das Recht zu haben einen Namen zu tragen.

Hier wurden Namensschilder gebastelt, die alle auf einen großen Streifen geklebt wurden, der dann in die Schule gehängt wird.

Genauso werden auch die anderen Ergebnisse ausgestellt werden.

Das dritte Schuljahr befasste sich mit dem Recht, keinen auszuschließen auf Grund einer Behinderung.

Namensrolle
Namensrolle

Zum Abschluss trafen sich alle Schüler wieder in der Mensa. Es wurde ausgetauscht was jeder erarbeitet hatte und natürlich wurde das Schul-Kinderrechtelied gesungen: Kinder haben Rechte.

Es war ein toller Tag, der die Kinder wieder für das Thema sensibilisiert hat und an dem die Kinder weiterarbeiten möchten.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK